Ein unterhaltsames Kartenspiel in kleiner Runde mit kalkulierbarem Risiko und fixen Regeln für den Croupier

Black Jack – das etwas andere Glücksspiel

Black Jack hat folgende Vorteile für den Spieler
Während der Spieler bei „Black Jack“ im Verhältnis 3:2 (also das 1,5-fache des Einsatzes) gewinnt, gewinnt der Croupier bei selbigem nur im Verhältnis 1:1. Der Spieler kann selbst entscheiden, ob er noch weitere Karten nehmen möchte oder nicht und wie er sein Ass bewertet. Er kann somit auf die Karte des Croupiers reagieren. Der Croupier hingegen hat keine Wahl. Er MUSS sein Spiel spielen wie vom Casino vorgegeben und oben bereits beschrieben. Der Spieler kann, wenn er gute Gewinnaussichten hat, seinen Einsatz vor einem Kauf verdoppeln. Der Croupier muss dies hinnehmen und ggf. den doppelten Gewinnbetrag ausbezahlen. Hat der Spieler eine „teilbare“ Hand, kann er mit zwei Händen gegen den Croupier spielen und mit Glück doppelt gewinnen.

Black Jack hat auch Vorteile für das Casino
Der Vorteil für das Casino ist sofort ersichtlich: Wenn sich der Spieler verzockt und die 21 Punkte überschreitet, verliert er sofort – unabhängig davon, ob sich auch die Bank verzockt. Hier gibt es kein Unentschieden. Und so entsteht ein Bankvorteil, der mathematisch natürlich berechnet werden kann.